Mimóza

27. Mai 2021

Mimóza

Der kleine Mimóza, ein süßer "Wicht mit Special Effects", reist am 27.06. auf eine Pflegestelle in 41352 Korschenbroich, wo er gerne besucht und kennen gelernt werden kann.

Name: Mimoza

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

geb: ca. 10/2020

Schulterhöhe: noch im Wachstum

Kastriert: nein, zu jung

Anlagehund: nein


Kontaktperson: Sandra Olbricht

Telefon: 0178-6961806

E-Mail: slbrchtcnfrd



*Mimoza reist mit der nächsten Fahrt auf eine Pflegestelle in 41352 Korschenbroich und sucht noch Patinnen und Paten für sein Reiseticket. Weitere Informationen findest du hier: https://www.canifair.de/de/helfen/fahrttickets/

Der kleine Mimóza hat großes Glück gehabt: Zeugen hatten beobachtet, wie er im dichten Stadtverkehr von einem Auto erfasst und zur Seite geschleudert worden war. Er war im Schock, aber zum Glück unverletzt.

Das Ereignis, vielleicht aber auch schlechte Erfahrungen zuvor, hatten dennoch ihre Spuren hinterlassen: Anfangs ließ der kleine Hundemann niemanden an sich heran, sorgte mit Knurren, Zähnefletschen und "Flucht nach vorne" für seinen Sicherheitsabstand. Auch bei Bezugspersonen konnte es bei schnellen Bewegungen o.ä. passieren, dass er sie attackierte.

Dank des Einsatzes des MASA-Teams und besonders einer Mitarbeiterin, die sich viel mit Mimóza beschäftgte, hat der kleine Mann schon wichtige erste Schritte gemacht  und offenbar bemerkt, dass "das Wesen Mensch" nicht unbedingt so gruselig sein muss, wie er anfangs vermutete. Vorsichtig schließt er Freundschaften mit ihm bekannten Menschen und vertraut sich an. Bei Fremden kann es hingegen immer noch passieren, dass er misstrauisch ist und erstmal schnappt.

Da aufgrund seines zeitweise sehr heftigen, wie aus dem "Nichts" auftretenden Verhaltens eine neurologische Erkrankung wie Epilepsie nicht auszuschließen war, bekam er aufgrund dieser Verdachtsdiagnose zusätzlich testweise entsprechende Medikamente. Auch dies hat dazu beigetragen, dass Mimóza sich beruhigen konnte und mehr in seine Mitte gefunden hat.

Grundsätzlich ist eine Epilepsie, gut eingestellt und sorgfältig behandelt, jedoch nichts, was das Zusammenleben mit einem Hund sehr beeinträchtigen muss. Da es sich so gut wie immer um eine Verdachtsdiagnose handelt, der sich per Ausschlussverfahren genähert wird, empfiehlt es sich häufig, die Medikamente einmal gemeinsam mit einem Tierarzt vorübergehend auszuschleichen und zu sehen, wie die Symptomatik sich verändert. Bei Fragen hierzu melden Sie sich gern bei uns.

Für Mimóza wünschen wir uns liebevolle und geduldige Menschen, die ihm die nötige Zeit zum Ankommen gewähren und nichts von ihm erwarten. - und sich darauf einstellen, dass sie in der ersten Zeit eher nicht so freundlich von ihm begrüßt werden. Eine gewisse Hundeerfahrung bzw. die Bereitschaft, sich intensiv mit dem Verhalten, den Bedürfnissen und der Körpersprache von Hunden auseinanderzusetzen, setzen wir bei diesem "süßen Wicht mit Special Effects" voraus. Er benötigt achtsames, vorsichtiges Verhalten und viel Vorhersehbarkeit. Eine Tagesroutine und ein möglichst gleichmäßiger Rhythmus tun allen Hunden gut, für Hunde wie Mimóza sind sie zumindest anfangs jedoch besonders wichtig.

Denn auch wenn er große Fortschritte gemacht hat, benötigt er mit Sicherheit noch einiges an Ruhe und Geduld, um seinen Weg hin zu einem glücklichen, ausgeglichenen Hund weiter gehen zu können. Ein ruhiges, eher ländliches Umfeld wäre auch wünschenswert.

Kinder sollten im neuen Zuhause sicherheitshalber nicht vorhanden sein; ein schon anwesender Hund könnte Mimóza hingegen gut tun und ihm die Eingewöhnung sehr erleichtern. Im Tierheim zeigt er sich umgänglich mit Artgenossen beiderlei Geschlechts.

Wenn Sie sich vorstellen können, dass richtige Zuhause für Mimóza zu sein und ihm zu zeigen, wie schön und ungefährlich das Leben sein kann, dann melden Sie sich gerne. Ab dem 27.06. kann er auf seiner Pflegestelle besucht und kennen gelernt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Klicken Sie bitte auf den Link "Selbstauskunft", sodass sich die PDF Datei öffnet. Je nach Browser öffnet sich die Datei direkt auf dem Bildschirm oder muß am unteren Bildschirmrand nochmals angeklickt werden, nachdem sie heruntergeladen wurde. 

Sie können die Felder der Datei ohne Zusatzprogramme ausfüllen und klicken danach bitte mit der rechten Maustaste in das Dokument und wählen die Option "speichern unter" oder "save as" aus. Bitte wählen Sie den Speicherort aus, z.B. das "Desktop" Ihres Rechners. Es wird der Dateiname "Selbstauskunft_Canifair_" vorgegeben. Bitte ergänzen Sie nach dem letzten "_" noch Ihren Familiennamen, damit wir die Datei besser zuordnen können.

Bitte denken Sie unbedingt daran, im ersten Feld ganz oben, den Hundenamen einzutragen.

Wenn Sie nun eine Email an den in der Anzeige genannten Vermittler senden, hängen Sie bitte die gespeicherte Selbstauskunft mit an. Das ermöglicht uns schon einen erstern Eindruck und erleichtert und beschleunigt den Erstkontakt deutlich. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben und nur im Rahmen einer Hundeanfrage, bzw. der angefragten Adoption verwendet.