Lecsó (Lecco) (reserviert)

03. Dez 2023

Lecsó (Lecco) (reserviert)

Lecsó ist ein Stehaufmännchen im wahrsten Sinn des Wortes. Wir wünschen unserem Vorweihnachtswunder, dass er das Tierheim schnell gegen ein liebevolles, gemütliches Zuhause tauschen darf!

Name: Lecsó (Lecco)

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

geb: ca. 10/2022

Schulterhöhe: ca. 42cm, Gewicht 11kg

Kastriert: bei Ausreise

Anlagehund: nein


Kontaktperson: Sandra Olbricht

Telefon:  0178 6961806

E-Mail: slbrchtcnfrd



*reist am 28.7. in sein neues Zuhause nach Deutschland 

Update Januar 2024:

Lecsó hat sich fantastisch entwickelt! Im aktuellen Video ist zu sehen, wie der kleine Wirbelwind durch die Gegend springt und einfach nur Spaß am Spielen und Toben hat. Sein Gangbild wird wohl nicht perfekt werden, aber er ist auch so einfach glücklich und das Wichtigste: er hat keine Schmerzen! Er hat jede Menge Energie und möchte einfach nicht aufhören zu toben, er liebt es einfach zu sehr.

Lecsó liebt einfach jeden und er versteht sich auch prächtig mit anderen Hunden. Er genießt es so sehr, wenn er mit den anderen zusammen sein kann.Und auch sein Herzwurmtest war erfreulicherweise negativ.

Jetzt wartet Lecsó nur noch auf sein Für-immer-Zuhause und auf Menschen, die ihr Herz für ihn entdecken.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Schicksal dieses netten, freundlichen Rüden hat uns schon mehrfach schlucken lassen - und das ein oder andere Tränchen konnten wir uns auch nicht verkneifen. Zum Glück wurden aus schockierten ganz schnell Freudentränen, so toll hat sich Lecsó wieder ins Leben zurück gekämpft! 

Anfang November wurde der kleine Mann schwer verletzt neben der Hauptverkehrsstraße gefunden. Er konnte seine Hinterbeine nicht bewegen, war inkontinent, hatte große Schmerzen und biss vor lauter Angst um sich. Eine Röntgenuntersuchung zeigte, dass etwas mit seiner Lendenwirbelsäule nicht stimmte; es konnte aber nicht genau diagnostiziert werden, was. Es stand die Frage im Raum, ob Lecsó aufgrund der Schwere seiner Verletzungen nicht besser erlöst werden müsse. 

Doch Lecsó zeigte so deutlich, dass er leben - und kämpfen - wollte, und so beschloss das ungarische Team, dass der süße Kerl seine Chance bekommen sollte. Dank eines Spendenaufrufs konnten wir umgehend die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, um für Lecsó einen Rollstuhl sowie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel anzuschaffen und ihn bei seiner Genesung bestmöglich zu unterstützen. 

Und was macht Lecsó? Legt einen so rasanten Heilungsprozess hin, dass er den Rolli gar nicht mehr benötigt! Worauf niemand zu hoffen wagte, ist eingetreten: das Gefühl kehrte in seine hintere Körperhälfte zurück, und das viel schneller als gedacht. Aus eigener Kraft hat er sich aufgerappelt und begonnen, seine Hinterbeine mehr und mehr zu nutzen. Wie man auf den Bildern sehen kann, ist er mittlerweile wieder in der Lage, durch den Schnee zu toben und dabei eine Menge Spaß zu haben. Dabei nutzt er drei, zwischendurch auch alle vier Beine, und jeden Tag sind Fortschritte zu beobachten. Mit diesem raschen Aufwärtstrend hat niemand gerechnet, und es ist einfach nur schön, Lecsó so zu sehen. 

Das erste Video stammt aus der ersten Zeit nach  Ankunft im Tierheim. Das MASA-Team hatte kurzerhand die Mitarbeitertoilette zu Lecsós Quarantänezimmer umwandeln müssen, damit der süße Kerl aufgenommen und gut versorgt werden konnte. Die anderen Videos stammen aus der ersten Dezemberwoche und zeigen, wie sehr das Stehaufmännnchen es genießt, wieder laufen und umherrennen zu können. 

Seit einigen Tagen ist Lecsó  auch in der Lage, seine Körperfunktionen wieder eigenständig zu kontrollieren - er hat nicht mehr unter sich gemacht und zeigt deutlich an, wenn er "mal muss".  

Noch ist nicht absehbar, ob Lecsó irgendwann ganz wiederhergestellt sein oder ob er eventuell einige Einschränkungen behalten wird. Angesichts der aktuell so schnellen positiven Entwicklung stehen die Chancen aber sehr gut, dass er sich auch komplett erholen könnte. Eine Unterstützung durch hochwertiges Futter, Nahrungsergänzungsmittel sowie Physio- bzw. Bewegungstherapie ist dabei das A und O. Bei Fragen hierzu sprechen Sie gerne Lecsós Vermittlerin an. 

Da seine Rehabilitation in einem eigenen Zuhause natürlich viel besser begleitet werden kann als im Tierheim, würden wir uns für unser Vorweihnachtswunder sehr wünschen, dass er bald ausreisen kann. Schon im Januar könnte Lecsó mit uns in ein neues Leben starten. 

Wer möchte diesem fröhlichen, zugewandten kleinen Kerl ein schönes Zuhause schenken und ihm zeigen, was das Leben Tolles für einen Hund bereithalten kann? Auch eine Pflegestelle als Sprungbrett ins Glück wäre wunderbar. 

Bitte lesen Sie sich auf unserer Homepage vorab schon einmal zum Vermittlungsablauf und rund um das Thema "Hund" ein. Wir haben ausführliche Infomaterialien für alle Bereiche erarbeitet. Bitte beachten Sie das Feld "Selbstauskunft" unten und senden Sie uns diese zunächst ausgefüllt zu. Danach wird sich seine Vermittlerin auch gerne telefonisch bei Ihnen melden.

Wie alle unsere Hunde reist auch Lecsó mit einem EU-Heimtierausweis und Traces Papieren. Er ist dann kastriert, komplett geimpft, frisch entwurmt, mit einem Spot-On gegen Ecto-Parasiten behandelt, auf Giardien getestet und ggf. frisch behandelt, mit Blutbild mit Organwerten und Tests auf die in Ungarn vorkommenden Krankheiten. Außerdem reisen alle Hunde mit einem passenden Sicherheitsgeschirr und mit einem GPS Tracker inklusive 1 Jahr Premium Abo Laufzeit.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Klicken Sie bitte auf den Link "Selbstauskunft", sodass sich die PDF Datei öffnet. Je nach Browser öffnet sich die Datei direkt auf dem Bildschirm oder muß am unteren Bildschirmrand nochmals angeklickt werden, nachdem sie heruntergeladen wurde. 

Sie können die Felder der Datei ohne Zusatzprogramme ausfüllen und klicken danach bitte mit der rechten Maustaste in das Dokument und wählen die Option "speichern unter" oder "save as" aus. Bitte wählen Sie den Speicherort aus, z.B. das "Desktop" Ihres Rechners. Es wird der Dateiname "Selbstauskunft_Canifair_" vorgegeben. Bitte ergänzen Sie nach dem letzten "_" noch Ihren Familiennamen, damit wir die Datei besser zuordnen können.

Bitte denken Sie unbedingt daran, im ersten Feld ganz oben, den Hundenamen einzutragen.

Wenn Sie nun eine Email an den in der Anzeige genannten Vermittler senden, hängen Sie bitte die gespeicherte Selbstauskunft mit an. Das ermöglicht uns schon einen erstern Eindruck und erleichtert und beschleunigt den Erstkontakt deutlich. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben und nur im Rahmen einer Hundeanfrage, bzw. der angefragten Adoption verwendet.