CaniF.A.I.R.
Cani F.A.I.R. e.V.
Geschäftsstelle:
Max-Liebermann-Str.6
51375 Leverkusen

Bankverbindung
Volksbank Mönchengladbach
Konto: 2021267018
BLZ: 31060517

BIC
GENODED1MRB
IBAN
DE06310605172021267018

info@canifair.de

Wir auf facebook:

facebook

Unser Banner
Zum kopieren bitte mit rechter Maustaste auf das Bild klicken und "Bild speichern unter" anwählen.

Hilfsprojekte


Aktuelle Hilfsprojekte


Da der Tierschutz in Osteuropa im Vergleich zu Südeuropa noch Brachland ist, haben wir uns entschlossen, unsere Projekte zunächst auf diesen Bereich zu konzentrieren.

Unsere Arbeit soll sich nicht darauf beschränken, so viele Tiere wie möglich nach Deutschland zu bringen, sondern wir möchten Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Das geht leider nur mit den nötigen finanziellen Mitteln.

Kastrationen, nicht neu aber immer aktuell:

Am Anfang:

Nach wie vor können zu viele Tiere im Tierheim nicht kastriert werden. Zweimal im Jahr werden wir von einer Welpenschwemme überrollt und viele davon entstehen leider auch im Tierheim selbst, weil man die Hunde nicht genug trennen kann. Jeder noch so kleine Platz ist belegt und oftmals kann man gleichgeschlechtliche Hunde nicht auf engem Raum zusammensetzen.
Wir möchten erreichen, dass zumindest alle hereinkommenden Rüden kastriert werden können. Zum einen natürlich, um dem ungewollten Nachwuchs einhalt zu gebieten und zum anderen hätte das auch einen positiven Effekt auf das Zusammenleben der vielen Tiere.
Langfristig sollen auch Tiere, die in Ungarn vermittelt werden, nur noch kastriert abgegeben werden. Nur so können wir im Land selbst nach und nach einen Rückgang der vielen sich vermehrenden Streuner bewirken.

Kastrationslage Ende 2011, Anfang 2012:

Seit Beginn unserer Zusammenarbeit mit den Tierschützern in Miskolc, und besonders seit der Inbetriebnahme des neuen Tierheims, ist in Sachen Kastrationen viel geschehen. Der OP-Raum mit Krankenstation macht’s möglich: Regelmäßig dienstags ist "Kastrationstag". Die operierten Tiere bleiben dann in der Krankenstation bis sie sich erholt haben und die Wunde gut verheilt ist.

So konnte bereits eine stabile ca. 90% Quote kastrierter Hunde erreicht werden. Im Tierheim entstehender Nachwuchs ist dadurch so gut wie ausgeschlossen!

Jetzt heißt es "dran bleiben", denn die meisten aufgefundenen oder abgegebenen Tiere sind nicht kastriert und somit reihen sich immer neue Hunde und Katzen in die Schlange der "Dienstagspatienten" ein.

Die Operation kostet bei einem Rüden inzwischen ca. EUR 70,- und bei einer Hündin ca. EUR 100,-. Leider steigen auch in Ungarn die Preise für eine gute medizinische Versorgung stetig.
Wenn Sie für Kastrationen gezielt spenden möchten, geben Sie bitte bei Ihrer Überweisung den Verwendungszweck ‚Kastration an oder zahlen Sie per Paypal über die Rubrik Spenden & Shop.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns weiterhin auch bei diesem wichtigen Thema finanziell so großartig unterstützen! Vielen Dank!

 

Home| Aktuelles| Zuhause gesucht| Mitglied werden| Kontakt| Impressum

 

       © 2008 Cani F.A.I.R. e.V.