Valdi

13. Mai 2019

Valdi

Auch leider ein Kandidat der nach der ersten Adoption in Ungarn nun wieder zurückgebracht wurde. Er kann gerne auf seiner Pflegestelle besucht und kennengelernt werden.

Name: Valdi

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

geb: ca. 11/2015

Schulterhöhe: ca. 50 cm

Kastriert: ja

Anlagehund: nein


Kontaktperson: Sonia Reisner

Telefon: 0157-77004890 (bitte auf die Mailbox sprechen)

E-Mail: s.reisner@canifair.de



*seit dem 18.10. auf einer Pflegestelle in 50181 Bedburg, auf der er gerne besucht und kennengelernt werden darf.

*** Update ***

Die Kollegen berichten von der letzten Fahrt, dass Valdi im Tierheim aufgetaut ist. Er ist längst nicht mehr so schüchtern, wie zu Beginn. Das sieht man auch an den neuen Bildern, die von ihm jetzt im Juli 2020 gemacht wurden. Zutraulich schmust er mit unserer Kollegin Roxanne. Zudem läuft er bereits prima an der Leine. Er fasst bereits viel schneller Vertrauen zum Menschen.

Trotzdem ist er immer noch sehr gestresst im Tierheim. Die vielen Geräusche und das Hundegebell ist nichts für den sensiblen Valdi. In Momenten, die ihn erschrecken, versucht er das Weite zu finden und zieht an der Leine. 

Daher könnten wir ihn uns gut als Zweithund bei einem souveränen Ersthund vorstellen, der ihm Sicherheit gibt und zeigt, dass die Welt nicht so gruselig ist, wie sie manchmal scheint. Er ist sowohl mit Rüden, als auch mit Hündinnen verträglich.

________________________________________________________________________

Nachdem er 2017 in Ungarn ein Zuhause fand, brachten die Besitzer ihn nun wieder zurück. Diese erzählten, dass er mit Männern nicht zurecht käme und den Mann in der Familie angegriffen hätte.

Das ist nun einige Wochen her. Die Tierheimmitarbeiter sind immer noch erstaunt über die angebliche Geschichte, da Valdi sich im Tierheim bisher friedlich und auch ohne Aggression gegenüber Männern zeigt.

Wir würden uns hier hundererfahrene Menschen wünschen, die sich von seiner Vorgeschichte, die leider niemals wirklich überprüft werden kann, nicht abschrecken lassen und dem netten Rüden, der aussieht wie ein kleiner Wolf, eine zweite Chance geben.

Vladi ist bereits gechipt, geimpft und kastriert und könnte bei der nächsten Fahrt mit ausreisen.