Kiara

07. Dez 2018

Kiara

Die anfänglich schüchterne Hündin wartet auf ein eigenes Zuhause. Sie kann bald auf ihrer Pflegestelle besucht und kennengelert werden.

Name: Kiara

Rasse: Mischling, evtl. Viszla

Geschlecht: weiblich

geb: ca. 01/2018

Schulterhöhe: ca. 55 cm

Kastriert: ja

Anlagehund: nein


Kontaktperson: Sonia Reisner

Telefon: 0157-77004890 (bitte auf die Mailbox sprechen)

E-Mail: s.reisner@canifair.de



*reist am 11.10. auf eine Pflegestelle in 55120 Mainz, auf der sie gerne besucht und kennengelernt werden darf.

Update Juli 2020:

Kira ist wirklich eine bildschöne Hündin mit einer sanften Seele. Sie ist sehr verträglich mit allen anderen Hunden und wird daher immer dafür eingesetzt, wenn getestet werden muss, ob sich ein Hund mit anderen Hunden verträgt. Sie ist dabei unaufdringlich und kommuniziert fein. Sie wäre also gut geeignet für einen Haushalt mit bereits vorhandenen Hunden, würde sich aber auch als Einzelhund wohl fühlen. Kiara ist anfänglich schüchtern, taut aber sehr schnell auf, wenn man sich ihr nicht aufdrängt. Wir denken, dass sie sich zu einer tollen Begleiterin entwickeln würde, mit der man viel unternehmen kann. Ihr Aktivitätslevel ist angenehm, da sie keine Schlaftablette, aber auch nicht hyperaktiv ist. Sie läuft schon gut an der Leine und genießt Spaziergänge sehr. Im Tierheim hat sie ein paar Bezugspersonen, bei denen sie wie ausgewechselt ist und man nichts von ihrer Schüchternheit mehr sieht. Sie freut sich dann total und lässt sich kuscheln. 

*** Update***

Die Kollegen berichteten von ihrer letzten Ungarnfahrt, dass Kiara sich toll entwickelt hat. Sie ist eine sehr schlaue, aber auch sensible Hündin. Zu den Tierheimmitarbeitern konnte sie Vetrauen aufbauen und ist mit ihnen im Umgang nicht mehr so ängstlich. Hier zeigt sie sich mittlerweile anhänglich, allerdings immer noch mit leichten Unsicherheiten. Sie ist verspielt und freundlich, aber bei Menschen, die sie nicht gut kennt und die sich aus ihrer Sicht bedrohlich verhalten, z.B. Helfer mit Schaufeln oder Besen, geht sie in die Verteidigung. Sie scheint hier schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Nach wie vor suchen wir jemanden mit Hunderfahrung. Auch eine Familie mit älteren Kindern, die Verständnis für Kiaras anfängliche Schüchternheit haben, wäre denkbar. Wer hat Lust der tollen Hündin ein warmes Plätzchen zu schenken?

Der Katzentest war gut, wobei sie trotzdem vorsichtig an Katzen herangeführt werden müßte in einem Zuhause aber wir denken, dass sie das lernen kann.  (Video unten)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kiara irrte vier Monate durch die Straßen von Miskolc. Die Hündin war so ängstlich, dass sie sich von den Tierheimitarbeitern nicht fangen ließ. Erst einem "Spezialteam" gelang es schlussendlich.

Im Tierheim war sie zu Beginn sehr ängstlich und drückte sich in die Ecken des Zwingers. Auf die Versuche, ihr ein Geschirr anzulegen, reagierte sie mit Panik. Andrea, eine Mitarbeiterin des Tierheims, widmete sich Kiara, und diese fasste zu der Frau, mit dem ruhigen und besonnenen Verhalten schnell Vertrauen, so dass es ihr innerhalb weniger Tage gelang, Kiara anzuleinen und über das Tierheimgrundstück spazieren zu führen.

Mit so einer schnellen Entwicklung hatte niemand gerechnet. Wahrscheinlich hat Kiara in ihrem Leben bisher nicht viel kennengelernt. Aus der Entwicklung mit Andrea könnte man allerdings ableiten, dass sie zu ihrer Bezugsperson schnell vertrauen aufbaut.

Daher suchen wir Menschen, die der hübschen Kiara die nötige Eingewöhnungszeit und Ruhe schenken, so dass sie eine Bindung aufbauen kann. Als junge, sportliche Hündin steht ihr das Entdecken der Welt noch bevor.