Das Tierheim in Miskolc (Ungarn)

Das Tierheim

Das alte Tierheim Miskolc ("Miskolci Àllatsegítö Alapítvány"), mit dem wir im Jahr 2008 unsere Tierschutz-Tätigkeit in Miskolc/Ungarn aufgenommen haben, wurde im Jahr 2000 gegründet und beherbergte damals zwischen 180 und 220 Hunde. Das Tierheim bestand aus selbstgebauten Zwingern, die mit Wellblech notdürftig überdacht wurden. Alles war selbst gebaut und mehr schlecht als recht improvisiert zusammengeschustert. Widrige Umstände und ein Unwetter führten zu einem Erdrutsch und zum endgültigen Aus des Tierheims an diesem Ort. Es galt nun ein besser geeignetes Gelände zu finden, auf dem das Tierheim neu aufgebaut werden konnte, was dann im Jahr 2006 auch gelang.

Erste Fundamente wurden errichtet und ganz langsam bekam das Tierheim nach und nach ein Gesicht. Wir durften den Bauprozess von Anfang an begleiten und mit der Eröffnung des neuen Tierheims am 24.4.2010 nahmen wir zusammen mit dem ungarischen Team so richtig Fahrt auf. Bereits seit 2 Jahren waren wir mit an Bord, aber jetzt war der Moment gekommen, dass wir wirklich gemeinsam etwas Tolles auf die Beine stellen konnten – was wir auch getan haben.

Tierheimbau

Seitdem hat sich unglaublich viel getan und das Tierheim ist eine bekannte, solide Einrichtung geworden, die innerhalb Ungarns einen Vorbildcharakter hat. Es wurden zwei große Zwingerreihen erstellt, eine Kranken-, bzw. eine Quarantänestation errichtet, ein Katzenhaus aufgebaut und es gibt sogar ein Schulungsgebäude, in dem die Kinder aus der Umgebung regelmäßig an Veranstaltungen rund um den Umgang mit Tieren und dem Tierheim selbst teilnehmen können. Das ist in unseren Augen ein ganz besonderer Mehrwert, denn Tierschutz spielt in vielen Ländern, u.a. auch Ungarn, eine untergeordnete Rolle, worunter die Tiere immer wieder durch unvorstellbare Bedingungen leiden müssen. Und was wäre hier wichtiger, als schon Kinder von klein auf einen sensiblen Umgang mit anderen Lebewesen näher zu bringen? Darüber hinaus finden regelmäßig „Gassi-Tage“ statt. Die Bewohner der Umgebung sind hierbei eingeladen, an diesem Tag ins Tierheim zu kommen (dabei werden natürlich auch viele Spenden gesammelt), um mit einem Hund spazieren zu gehen. Erstaunlich viele Menschen nehmen dieses Angebot an, und es werden immer mehr, was uns sehr freut. Ganz sicher wurde dabei auch die ein oder andere Liebe zu einem Vierbeiner entfacht J.

Das Tierheim beherbergt mittlerweile um die 300 Hunde. Die Vermittlungen werden sowohl vor Ort durch das ungarische Team (was den größten Teil ausmacht) als auch durch uns vorangetrieben. Das Geld, das wir als Vermittlungsgebühr bekommen, fließt zurück in das Tierheim, um vor Ort Hilfe leisten zu können. So entstand mit der Zeit ein Kreislauf, der allen hilft, den Tieren in ihrem neuen Zuhause und den Tieren vor Ort. Darüber hinaus helfen wir natürlich auch immer da, wo Hilfe dringend gebraucht wird. Sei es, dass ein Öltank im Winter zur Beheizung des Gebäudes mit der Krankenstation dringend aufgefüllt werden muss oder dass es einfach hinten und vorne an Futter mangelt. Auch dank Ihrer Hilfe geben wir immer unser Bestes, um diesen mittlerweile beeindruckenden Betrieb mit seinen bezaubernden Bewohnern mit unserer Hilfe am Laufen zu halten.

Tierheim
tierheim
Tierheim
Krankenstation
Tierheim

Das ungarische Team

Horváth Rita – Sie ist die Operative Leitung des Tierheims und seit über 10 Jahren dabei.

Kisfalvi Nyina – Sie ist die Gründerin und Vorsitzende des ungarischen Tierschutzvereins MÁSA und Fachfrau für Marketing und Kommunikation.

Dr. Gulya Angéla – Sie ist ebenfalls im MÁSA-Vorstand und Mitgründerin des Vereins. Außerdem ist sie Tierärztin und somit ein unentbehrliches Mitglied.

Das gesamte Team

Das MÁSA-Team ist mittlerweile zu einem gut funktionierenden und großen Team herangewachsen. Und trotzdem übersteigt die Arbeit oftmals die Möglichkeiten... so viele Hunde wollen versorgt werden.